burn-out braucht etwas mehr Regeneration

DIE SALMENTIS AKUSTIKKLANGLIEGE
SALMENTIS_Klangwellenliege_Allgemein[1]

Rauf auf die Klangliege . raus aus der Erschöpfung.

Gönne dir die 20 min circadiane Heilsphase und lass die Schwingungen für dich arbeiten.

In Harmonie mit dem Leben und sich selbst

Die Anforderungen unserer Hochleistungsgesellschaft

und andere Einflussfaktoren bringen viele Menschen

aus dem Gleichgewicht.

Der gezielte Einsatz von Klängen kann die verlorene Balance wiederherstellen und lädt täglich ein PAUSE zu machen und zu regenereiren, gerade auch als Teil der Prävention und Gesundheitsförderung in Unternehmen.

Kostenlose Testtermin in Linz, Wels beim Arbeitspsychologen

Anmeldung: 0699 1555 2555

Derzeit spezieller Mag. Krennmair Referenzbonus – 20%

burn-out ist auch……

Burn-out ist auch…..

• eine Wachstumschance hin zu tieferem (Er)Leben

• eine Lebensaufforderung

• eine innere Stimme die streng nach Veränderung ruft

• eine Lebensphase des umfassenden Wandels

• ein Symptom für die Erstarrung eines Teils von mir

• ein Warnsignal, dass man im falschen Film (Soziale Umgebung, Arbeitsplatz, ….) steckt

• die Krise als Chance – den Wandel für weitere Lebensübergänge üben

• die Schattenseite von innerem Wachstum ‚Je tiefer ich sinke, desto süßer ich trinke.‘ (Y. Emre)

• das Bemerken von innerer Zerrissenheit zwischen Leben und Lebenssituation

• eine ‚heimliche‘ Entscheidung, dieses Leben sausen zu lassen, hin zu Erneuerung

• eine Aufforderung das eigene Leben in die Hand zu nehmen

• eine Einladung von Selbstkritik zu Selbstliebe vorranzuschreiten

• ein großes Risiko den ‚inneren Tod‘ mit dem ‚äußeren Tod‘ zu verwechseln „Wenn du das nicht hast, dieses stirb und werde bist du nur ein trüber Gast auf dieser Erde.“ (Goethe)

• ein Aufgerüttelt-werden um neue Lösungen für alte Probleme zu finden

• Ausdruck eines gesellschaftlichen Umbruchs (Individuation, Spiritualisierung)

change 2 Beratung für ihr gesundes Unternehmen

INNOVATIVE GESUNDHEIT-GESUNDE INNOVATION – change 2 different solutions

Wir bieten Gesundheitsberatung und Impulse um den ‚verborgenen Schatz‘ zu heben und Zukunft zu sichern – Wissenschaft und Praxis aus einer Hand

Der Megatrend „Gesundheit“ hat Einzug in alle Lebensbereiche erhalten………. Das Buch zur Gesundheitsarbeit im Unternehmen aus der Denkschmiede der Uni-Linz. Wolf R. Böhnisch, Norbert Krennmair, Harald Stummer (Hrsg.) Gesundheitsorientierte Unternehmensführung. Eine Wertperspektive. DUV Mai 2006

 

change 2 bietet zwei Schwerpunkte der Beratung GESUNDHEIT & INNOVATION

Uni.Prof. Dr. Harald Stummer

Wissenschaftliche Evaluierung psychischer Belastung am Arbeitsplatz sowie ein Paket an Interventionsmöglichkeiten zur Gesundheitsstärkung und -sicherung.

Mag. Norbert Krennmair Wirtschafts-&Arbeitspsychologe

Seminare, workshops und Coaching zur Förderung der Gesundheits-&Selbstkultur:

Lehrgang SelbstMANAGEMENTimpulse zur Förderung von Selbstmanagement und Stressbewältigung.

Bewährte Gesundheitsseminare

burn-out erkennen und gegensteuern

Selbstcoaching

life balance & aktive Stressbewältigung

Arbeitspsychologische Beratung für Unternhemen

Szilard Zimanyi Personal-& Organisationsentwicklung, change-Begleitung

Information bei Norbert Krennmair: krennmair@change2. at mobil: 0699/1555 2555 Weitere Informationen unter www.change2.at

burn-out Symptome Endphase

Verlust der Freude an früher als angenehm erlebten Aktivitäten, emotionale Erschöpfung vorherrschend. Ängstlichkeit, Angstzustände. Vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen. Empfundene Ohnmacht und Hilflosigkeit in Bezug auf eigene Beinflussungsmöglichkeiten des Umfeldes. Negative Einstellungen in Bezug auf die eigenen Aufgaben. Wertverlust, Gefühl der Sinnlosigkeit, Zynismus und Rückzug. Probleme der Konzentration, deutliche Abnahme der Leistunsgfähigkeit, Fehlleistungen, sexuelle Funktionsstörungen, Gewichtsveränderungen aufgrund veränderten Essverhaltens, Antriebslosigkeit, ständige Müdigkeit und anhaltende Erschöpfung, Regenerationszeiten sind deutlich verlängert. Aus.D. Rathjen. Coaching am Rande von burnout.In: Psychologie in Österreich 1/2006